Motiv

Über 5 Millionen Jahre Menschheitsentwicklung. 200 Jahre Kapitalismus. Nebenbei und dazwischen 70 Jahre Experimentieren mit Kommunismus und Sozialismus.

Jetzt das 21. Jahrhundert.

Von den bald 8 Milliarden Menschen leben 6,3 Milliarden in Armut, teilweise bitterer und ohne jegliche Zukunftsperspektive, 800 Millionen müssen hungern. Unendlich viel Leid.

Doch nicht nur unter Menschen.

Die Arten verschwinden. Die natürlichen Ressourcen schwinden, die Erde heizt sich auf.

Möglicherweise Kipp-Punkt. Einschnitt, das bestimmt. Vielleicht der Beginn einer Kaskade von Entwicklungen, die zum Verlust der wesentlichsten Voraussetzungen dessen führen, was Leben lebenswert macht.

Jedenfalls höchste Zeit, alles zu überdenken. Sich auf Spurensuche zu begeben. Was sind die Gründe, die zum jetzigen Punkt geführt haben? Und wenn sie erkannt sind: Lassen sie sich in Zukunft vermeiden? Lässt sich ein lebens- und liebenswerter Gegenentwurf schaffen?

Damit ist grob umrissen, was zur Idee des Spieles führte.

Das Spiel ist die Chance, Antworten zu erhalten.